Gefällig …

Multi Asset Investmentstrategie vom 04.07.2022

Abgebildet ist die Inflationsrate der Eurozone (HVPI J./J.; zuletzt 8,6 % vom Juni 2022; Datenquelle: Eurostat), ergänzt um die Minderrenditen einiger inflationsindexierter Bundesanleihen gegenüber normalen Bundesanleihen, die man ja als Annäherung für die Inflationserwartungen des Marktes sehen kann…
…während die Inflationsrate selber zuletzt weiter angestiegen ist, haben sich die Inflationserwartungen für die entferntere Zukunft zuletzt weiter zurückgebildet.
Abgebildet ist die Entwicklung der Inflationserwartung des Marktes, abgeleitet aus der Minderrendite einer 10jährigen inflationsindexierten Bundesanleihe über einer normalen Bund (interpoliert; zuletzt vom 01.07.2022). Ergänzt wurde die Grafik um die Entwicklung der Rendite einjähriger Bundesanleihen (zuletzt 0,31 % vom 01.07.2022).
Deutlich wird das oben angesprochene Abbröckeln der Inflationserwartungen und eine Korrektur des vorangegangenen Anstiegs der Renditen kurzlaufender Bundesanleihen.

Bemerkenswert ist, dass allein die Aussicht auf ein konsequentes Handeln der Notenbanken ausreicht, um die Inflationserwartungen zu drücken, was dann weiter dazu führt, dass man das notwendige Ausmaß an konsequenten Handlungen als sukzessive geringer einstuft. Somit spiegeln sich hier natürlich zwischenzeitlich alles andere als rosige Konjunkturerwartungen wider.