Der Faktor Zins

Multi Asset Investmentstrategie vom 1.3.2021

Abgebildet ist die Entwicklung der Rendite zehnjähriger Bundesanleihen (schwarz; zuletzt -0,27 % vom 26.2.2021; Datenquelle: Deutsche Bundesbank), ergänzt um ein Volatilitätsband (grau, gestrichelt), errechnet aus den Renditeveränderungen der letzten zehn Jahren (unsere Berechnungen; unsere Abbildung).

Im Vergleich zum Jahresanfang sind die Renditen um runde 30 bp angestiegen – das war schon merklich. Positiv sind die betrachteten Renditen von Bundesanleihen danach aber immer noch nicht. Allerdings interessiert uns an dieser Stelle jetzt ohnehin nicht der Rentenmarkt, sondern die Auswirkungen eines Zinsanstiegs auf andere Märkte – wir wollen den Zins also als Faktor in einer Bewertungsformel sehen. Was macht so ein Zinsanstieg aus? Betrachten wir beispielhaft einen Zahlungsstrom, der jährlich für immer und ewig gezahlt wird, was man ja gerne bei Aktien (dann mit gewissem Wachstum, …) unterstellt: Zinsen wir einen solchen beispielsweise statt mit 4,0 % mit 4,3 % ab, würde dieser um runde sieben Prozent an Wert verlieren.