rascher Fortschritt

Multi-Asset-Investmentstrategie vom 7.1.2022

Die Grafik „Lohnentwicklung“ zeigt die Entwicklung der Stundenlöhne in den USA (average hourly earnings of all employees, total private; zuletzt Dezember 2021; Datenquelle: bls.gov) und ist neben der tatsächlichen Entwicklung (schwarz) um eine Trendentwicklung (grau) ergänzt, in der der durchschnittliche Anstieg der letzten 5 Jahre vor der Auswirkung der Pandemie auf die Datenreihe (ca. 2,8 % p.a. bis Februar 2020) fortgeschrieben ist.
Eine Bewertung / Interpretation muss pandemiebedingt weiter unter Vorbehalt geschehen. Das vorausgeschickt bleibt unsere Aussage aber die selbe, wie in den letzten Monaten auch: Es sieht nach einer Niveauverschiebung und einer gewissen Trendversteilung in Bezug auf die Lohnentwicklung mit entsprechenden Auswirkungen auf die Inflation aus!
Die Jahresveränderungsrate der Stundenlöhne, die der Verbraucherpreisentwicklung zuletzt deutlich hinterherlief, ist goldgelb (rechte Skala) ergänzt.
Die Grafik „Beschäftigung“ (all employees; in 1.000; zuletzt Dezember 2021; Datenquelle: bls.gov) schreibt dann die Beschäftigungsentwicklung mit dem durchschnittlichen Stellenzuwachs des bisherigen Jahresverlaufs fort, wonach wir dann im Juli 2022 das Level des letzten Top vom Februar 2020 erreicht hätten.
Dabei hat sich dieser Jahresdurchschnitt seit seinem Spitzenwert im Juli / August sukzessive auf aktuell unter 550.000 zurückgebildet.
Nebenbei: Mit ihrem Rutsch auf 3,9 % im Dezember ist die Arbeitslosenquote ihrem vor Pandemiebeginn gesehenen Tiefs von 3,5 % schon sehr nahe gerückt.

Wie heißt es so schön im Protokoll vom Federal Open Market Committee der Fed vom 14./15. Dezember, das letzte Woche veröffentlicht wurde: „… viele Teilnehmer sahen, dass die US-Wirtschaft raschen Fortschritt in Bezug auf das Vollbeschäftigungsziel des Committees macht.“ (S. 10; unsere Übersetzung)